Hospitation im KfH

Ihre Hospitation im KfH

Hospitationen im KfH – Einblicke beim Experten

Sammeln Sie praktische Erfahrungen in einem unserer bundesweit über 200 KfH-Zentren und erhalten Sie unmittelbare Einblicke in die nephrologische Gesamtversorgung des KfH. Für Medizinstudenten, Ärzte in Weiterbildung, Assistenzärzte, Fachärzte und Gastärzte bieten wir Hospitationen mit thematischen Schwerpunkten bei KfH-Experten an. 

Im KfH erleben Sie eine seit Jahrzehnten gelebte, enge Verzahnung zwischen ambulantem und stationärem Bereich in Kooperation mit unseren niedergelassenen Ärzten und Krankenhäusern sowie Universitätskliniken. Sie erfahren mehr über die Arbeit des KfH, lernen die Arbeitsabläufe kennen und informieren sich umfassend über die Behandlung chronisch nierenkranker Menschen.

Unsere Hospitationsangebote im Detail – Expertise erleben

Individuell und standortbezogen erfahren Sie mehr über die Arbeit des KfH und erhalten Einblicke in die Behandlung chronisch nierenkranker Menschen. Schwerpunkte Ihrer Hospitation sind:

  • Behandlungsmethoden von der Erstdiagnose bis zur Transplantationsnachsorge
  • Kennenlernen der unterschiedlichen Arbeitsabläufe
  • Erweiterung Ihrer praktischen Erfahrungen

Im Fokus Ihrer Hospitation liegen die extrakorporalen Nierenersatzverfahren. Sie erfahren alles über Indikation, Durchführungsvarianten und Kooperation bei kontinuierlichen und diskontinuierlichen Verfahren. Weitere Schwerpunkte sind:

  • Sämtliche Verfahren der extrakorporalen Nierenersatztherapie: Hämodialyse, Hämofiltration, Hämodiafiltration
  • Plasmatherapien und immunmodulatorische Verfahren wie Lipidapherese, Plasmapherese und Immunadsorption
  • Ultraschall und dopplersonographische Verfahren
  • Betreuung nierentransplantierter Patienten
  • Stationäre Kooperation mit Krankenhäusern/Vernetzung von ambulanter und stationärer nephrologischer Betreuung

Sie lernen während Ihrer Hospitation die Organisation und Abläufe einer PD-Ambulanz kennen; dazu zählen:

  • Patientenauswahl für Heimtherapien: CAPD, IPD und APD sowie Heimhämodialyse
  • Ambulanztermine für Bauchfelldialyse-Patienten inkl. Verbandswechsel, PET-Test, Schulungen und Aufklärungsgespräche sowie Trainingsdialysen
  • Katheter-Implantationen

Im Laufe Ihrer Hospitation gewinnen Sie wertvolle Einblicke in die Ausbildung und Betreuung von Heimdialysepatienten. Zu den Schwerpunkten gehören:

  • Eignung von Patienten für die Heimhämodialyse
  • Einführung der Patienten in die Heimhämodialyse
  • Wichtiges bei der Langzeitbetreuung von Heimhämodialysepatienten
  • Ausbildung der Mitarbeiter zur Durchführung der Heimhämodialyse
  • Infrastruktur des Zentrums (Technik, Logistik)

In unserer Sprechstunde vermitteln wir Ihnen einen Einblick in alle Aspekte der Diabetestherapie von Patienten bei nachlassender Nierenfunktion. Schwerpunkte sind:

  • Interdisziplinäre diabetologische/ nephrologische Visite
  • Ernährungsberatung
  • Nach Möglichkeit Teilnahme an einer Diabetes-Schulung für Dialysepatienten

Die Hospitation macht Sie mit den gängigen Verfahren der Ultraschalldiagnostik und der Dopplersonographie des Dialyse-Shunts vertraut.

  • Sonographie-Diagnostik und Verlaufsuntersuchung bei Nierenarterienstenose
  • Ultraschalldiagnostik vor Shunt-Anlage
  • Erfassung von Komplikationen nach Shunt-Anlage
  • Entwurf von interdisziplinären Strategien zur Revision

In unserem KfH-Zentrum vermitteln wir Ihnen einen Einblick in die Akutgeriatrie mit besonderem Augenmerk auf die Frührehabilitation. Kennenlernen können Sie während der Hospitation:

  • die Akutgeriatrie,
  • die Durchführung und Bedeutung des geriatrischen Assessments,
  • die Behandlung geriatrischer Erkrankungen im multiprofessionellen Team.

Speziell für junge, chronisch nierenkranke Patienten gibt es bundesweit 16 spezialisierte Behandlungseinrichtungen: die KfH-Nierenzentren für Kinder und Jugendliche. Hier versorgt das KfH in Kooperation mit den jeweiligen Unikliniken und/ oder Kinderkliniken die überwiegende Zahl chronisch nierenkranker Kinder in Deutschland.

Die jungen Patienten benötigen eine besondere über die medizinische Versorgung hinausgehende Behandlung und Betreuung. Hospitanten können bei uns das gesamte Spektrum der Kindernephrologie kennenlernen:

  • Behandlung von Patienten mit angeborenen und erworbenen Erkrankungen der Nieren und ableitenden Harnwege,
  • Transplantationsmedizin,
  • HD, PD, Plasmapherese, Immunadsorption, Lipidapherese,
  • interdisziplinäre Fortbildungen mit anderen pädiatrischen Disziplinen (Urologie, Kinderchirugie, Gastroenterologie, Stoffwechselerkrankungen, Neurologie) und Arbeitsgruppen aus der Erwachsenen-Medizin (Nephrologie, Urologie, Transplantationschirurgie)

Das gemeinnützige KfH steht für eine umfassende medizinische und pflegerische Versorgung nierenkranker Patienten. Aus dem Selbstverständnis des KfH, ganzheitlich zu behandeln, ergibt sich darüber hinaus der Anspruch, in allen Lebensbereichen für die Patienten da zu sein: ein deutlicher Mehrwert für KfH-Patienten.

Die Sozialarbeiter informieren, beraten und unterstützen die chronisch nierenkranken Patienten vor Ort in ihrer persönlichen, von Krankheit veränderten Lebenssituation und helfen dabei, individuelle Lösungen zu finden. Während Ihrer Hospitation erhalten Sie Informationen zu folgenden Schwerpunkten:

  • Leistungen der gesetzlichen Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung
  • Schwerbehindertenrecht
  • Soziale Sicherung (ALG II, Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung, Sozialhilfe)
  • Rechtliche Fragen bei Patienten mit Migrationshintergrund
  • Urlaubsdialyse
  • Vermittlung/Koordination von Diensten und Einzelfallhilfen

Dieses Hospitationsangebot findet bei unserer Expertin in der Hauptverwaltung in Neu-Isenburg statt.

Positive Effekte der Trainingstherapie werden seit vielen Jahren in unterschiedlichen medizinischen Bereichen und wissenschaftlichen Untersuchungen beschrieben. So gewinnt die Bewegungstherapie für Dialysepatienten immer mehr an Bedeutung. Sie ist inzwischen fester Bestandteil von Leitlinien (jetzt auch im Dialysestandard 2015) und erfährt zunehmende Beachtung in der öffentlichen Wahrnehmung und im Behandlungsalltag.

Während Ihrer Hospitation stellen wir Ihnen die Bewegungstherapie und ihren positiven Auswirkungen auf die Lebensqualität der Patienten vor. Im Fokus stehen:

  • das leistungsgesteuerte Ausdauertraining am Bett-Ergometer,
  • Kraftübungen mit Kleinsportgeräten,
  • Vorteile für die Patienten wie z. B. die Reduzierung der stationären Aufnahmen und eine höhere Selbstversorgungskompetenz,
  • die dokumentierte Qualitätssicherung.

Über Ihr Interesse freuen wir uns

Unsere Hospitationsangebote richteten sich an alle, die einen Einblick in die ambulante Versorgung nierenkranker Menschen in einem KfH-Zentrum gewinnen oder ihr Fachwissen zu einem speziellen Thema vertiefen möchten.

Erweitern Sie Ihr eigenes Wissen um die Expertise erfahrener Fachkollegen und lernen Sie uns als nephrologischen Gesamtversorger kennen und schätzen.

Hospitationen werden an fast allen KfH-Standorten angeboten. Je nach Standort können die Inhalte variieren. Die genauen Details entnehmen Sie bitte den Stellenangeboten.

Sollte Ihr Wunschzentrum nicht in den Stellenangeboten ausgeschrieben sein, sprechen Sie uns an. Wir stellen Ihnen gerne den Kontakt zu Ihrem Ansprechpartner vor Ort her.

6 Aktuelle Hospitationen